0163 Netz – Diese Anbieter nutzen die Vorwahl!

12. September 2016 | von | in Ratgeber

Der Mobilfunk wird in Deutschland seit dem Beginn der neunziger Jahre in großem Umfang genutzt. Damit jeder Teilnehmer im Mobilfunknetz eine eigene, unverwechselbare Rufnummer hat, legte die Bundesnetzagentur für die großen Anbieter bestimmte Vorwahlen fest, die von diesen benutzt werden dürfen.

Die Vorwahlen bestehen aus 4 oder 5 Ziffern, gefolgt von der eigentlichen Rufnummer.

Welcher Anbieter hat die Vorwahl 0163?

Diese Vorwahl wurde dem Anbieter E-Plus zur Nutzung überlassen. E-Plus ist der drittgrößte deutsche Mobilfunkanbieter. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der niederländischen Firma KPN. Die Aussage, dass eine Nummer, die mit der Vorwahl 0163 beginnt, zu E-plus gehört, ist allerdings mit Vorsicht zu betrachten. Dafür gibt es 2 Gründe. Zum einen nutzen nicht nur Kunden von E-Plus diese Vorwahl, sondern auch eine ganze Reihe von Drittanbietern, die im Netz von E-Plus funken und eventuell diese Vorwahl nutzen. Zu diesen Anbietern gehören zum Beispiel:

  • Aldi Talk
  • Ay Yildiz
  • Blau
  • Mobilka
  • MTVmobile
  • NettoKOM
  • Norma Mobil
  • Ortel Mobile
  • simquadrat
  • simyo
  • WhatsApp-SIM

Ein weiterer Grund ist die Rufnummernmitnahme, die es in Deutschland seit Ende 2002 gibt. Wenn ein Telefonkunde den Anbieter wechselt, hat er das Recht, seine alte Rufnummer zum neuen Anbieter mitzunehmen. Dieser Vorgang wird Portierung genannt. Er kann auch noch bis zu 90 Tagen nach dem Wechsel des Anbieters vollzogen werden, weil die alte Rufnummer für eine gewisse Zeit reserviert wird, bevor sie neu vergeben wird. Die Rufnummernmitnahme ist ein Service für die Kunden, damit diese nicht alle ihre Kontakte über ihre neue Nummer unterrichten müssen.

Gibt es eine Möglichkeit, den Anbieter herauszufinden, der hinter der Vorwahl steht?

Nicht mit hundertprozentiger Sicherheit. Es gibt zwar Seiten im Web bzw. Auskunftsnummern der unterschiedlichen Anbieter, auf denen die Vorwahl eingegeben werden kann, welcher Anbieter aber tatsächlich hinter der Vorwahl steckt, lässt sich oft nicht ermitteln. Wenn der Teilnehmer gewechselt hat und beispielsweise inzwischen bei Vodafone ist, lässt sich das nicht daraus ersehen. In den meisten Fällen ist das auch gar nicht nötig, da immer mehr Kunden eine Allnet Flatrate haben oder eine bestimmte Anzahl von Freiminuten pro Monat in alle deutsche Netze zur Verfügung haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.